Hören verpflichtet

Kompetenz im Dienste Ihres Hörvermögens

Das Hörzentrum Nordbayern ist Teil der HNO-Klinik des Universitsklinikums Erlangen. Zur HNO-Klinik gehören 80 Planbetten, 6 Operationssäle, eine HNO-geführte 5 Betten-Intensivstation und eine Hochschulambulanz mit 6 Behandlungseinheiten. Auch eine Abteilung für Phoniatrie und Pädaudiologie ist in die HNO-Klinik integriert.

Unseren Patienten bieten wir das gesamte diagnostische, konservativ therapeutische und operative Spektrum der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und der Kopf-Halschirurgie. Dabei bauen wir neben der umfassenden Expertise unserer Mitarbeiter auf modernste Geräte. Bei allem, was wir tun, verfolgen wir ein Ziel: das Hörvermögen unsere Patienten optimieren – und ihnen so ein Stück Lebensqualität zurückgeben.

Sie wollen allgemeine Informationen oder haben bereits konkrete Fragen?

Wir beraten Sie gerne!

oder rufen Sie uns an unter 09131-85 40434

So finden Sie uns

Haben Sie Schwierigkeiten mit dem Hören? Oder jemand aus Ihrem Umfeld? Das Hörzentrum Nordbayern hilft weiter.
Unsere Experten stehen Ihnen in jedem Fall mit Rat und Tat zur Seite.
Senden Sie uns eine E-Mail

Ihr Weg zu uns

Adresse
Hörzentrum Nordbayern
Waldstraße 1
91054 Erlangen

Telefon: +49 9131-85 40434
E-Mail: info@hoerzentrum-nordbayern.de
Internet: www.hoerzentrum-nordbayern.de

Anreisemöglichkeiten:

Stadtbus
Über die Online-Komfortauskunft des Verkehrsverbunds Großraum Nürnberg (VGN) können Sie die exakten Fahrzeiten der Stadtbusse an Ihrem Reisetag zu Ihrer Reisezeit abfragen. Die Haltestelle beim Hörzentrum Nordbayern in der Waldstraße heißt „Erlangen, Krankenhausstraße“.
Zur VGN-Komfortauskunft

Parken
Vor den Klinikeingängen stehen Kurzzeitparkplätze bereit. Ein modernes Patienten-Parkhaus mit 380 Tages- und Wochenparkplätzen kann über die Palmsanlage erreicht werden. Langzeitparkern werden auch die Großparkplätze hinter dem Bahnhof empfohlen. Von dort gelangen Sie per Bus, Taxi oder nach etwa zehn Minuten Fußweg zu den Einrichtungen des Uni-Klinikums.

Parkhausinformationen im Wegweiser Uni-Klinikum Erlangen
Parken in Erlangen

Parkhaus Unikliniken, Schwabachanlage 14, 91054 Erlangen

QR-Code scannen oder GPS-Koordinaten eingeben: N49°36’09.8, E11°00’48.4

Anreise mit dem Auto
Fahren Sie auf der A73 (Autobahn Nürnberg – Bamberg) an der Ausfahrt Erlangen-Nord ab und folgen Sie dann der Beschilderung „Uni-Kliniken“.

Anreise mit dem Zug
Der Bahnhof Erlangen liegt etwa einen Kilometer von den Universitätskliniken entfernt. Erlangen ist Haltstelle für ICE (Intercity-Express), IC (InterCity), RE (Regional-Express) und RB (Regionalbahn).
Zur Reiseauskunft der Bahn

Anreise mit dem Flugzeug
Der Flughafen Nürnberg befindet sich im Norden der Stadt, etwa sechs Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Die U-Bahn-Linie U2 bietet vom Flughafen direkten Anschluss zum Hauptbahnhof Nürnberg. Von dort sind es mit der Bahn etwa 20 Minuten Fahrzeit nach Erlangen.

Die Entfernung vom Flughafen Nürnberg zum Stadtzentrum Erlangen beträgt ca. 15 km. Taxen stehen am Flughafen bereit.

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden

Veranstaltungen und Neuigkeiten

Obacht bei diabetischem Ohr

Leiden Zuckerkranke an einer Entzündung des äußeren Gehörgangs, kann die Erkrankung lebensbedrohlich sein. Häufig beginnt sie mit einem Jucken im Ohr, Schmerzen und Rötungen: eine Entzündung des äußeren Gehörgangs (Otitis externa).…
Africa Studio/stock.adobe.com

Mach mal leiser!

Was haben Konzertliebhaber und Musiker im Blasorchester gemeinsam? Und Motorradfahrer, Sportschützen und Forstarbeiter? Sie alle setzen sich, über kürzere oder längere Zeit, wissentlich Lärm aus. Der internationale Tag gegen den Lärm, der dieses Jahr am 28. April stattfindet, will weltweit auf die Auswirkungen von Lärm auf die Gesundheit aufmerksam machen. ....

Erstklassige Behandlung für Schwerhörige und Taube

„Das Hörzentrum Nordbayern und das CICERO orientieren sich bei der Patientenversorgung immer an den aktuellen Empfehlungen der Fachgesellschaften, weil neueste Erkenntnisse und Erfahrungswerte von Expertengremien dabei helfen, Patienten individuell optimal zu behandeln. ...
Krankenimages.com/stock.adobe.com

Wie bitte?

Die Maske abnehmen – das kann man in Zeiten der Corona-Pandemie überwiegend nur unter freiem Himmel und zu Hause. Doch was ist mit Hörgeschädigten, die auf das Lippenlesen angewiesen sind, um ihren Gesprächspartner zu verstehen? ...
Universitätsklinikum Erlangen

10. Erlanger Hörtag: Hören früher, heute und in Zukunft

Wie bitte? Auf welchem Gleis fährt der Zug heute? Was hat der Hauptdarsteller der Serie gerade gesagt? Und wie war die Frage des Vereinskollegen? ...

Ohren unter Druck

Im Flugzeug haben die Ohren durch den wechselnden Kabinendruck einiges zu tun. Darf man auch mit Erkältung fliegen? Ist Nasenspray ein Geheimtipp? Wann sollte ich zum Arzt? Raus aus dem Regen, der Sonne entgegen! Doch wer vor dem Urlaub…

HÖRMobil kommt am 23.07.2019 nach Nürnberg

Wir wollen andere Menschen verstehen, uns mit ihnen austauschen und diskutieren. Wir wollen hören, was um uns herum geschieht und auf diese Weise mit der Welt verbunden sein. Doch was, wenn unser Hörvermögen schwindet, und wenn selbst Hörgeräte keine ausreichende Hilfe bieten? Antworten auf diese Fragen bieten Fachärzte des Hörzentrums Nordbayern und der Hals-Nasen-Ohren-Klinik – Kopf- und Halschirurgie (Direktor: Prof. Dr. Dr. h. c. Heinrich Iro) des Universitätsklinikums Erlangen.

Schlüssel zur Welt: Wer keinen Schlüssel hat, steht vor verschlossener Tür

Ohne den passenden Schlüssel kann ich nicht mal die eigene Wohnung betreten. Anders herum kann mich aber auch das Eingesperrt-Sein in den eigenen vier Wänden schwer belasten. Meinen Autoschlüssel übergebe ich nur jemandem, dem ich vertraue. Schlüssel sind wichtige Werkzeuge, die öffnen und schließen. Ich achte auf meine Schlüssel, denn sie ermöglichen mir ein selbstbestimmtes Leben in Freiheit und Eigenverantwortung.

Dank gutem Hören mitten im Leben

Wer sein Gehör verliert, büßt nicht nur den Zugang zu Klängen und Geräuschen ein, sondern auch den Anschluss an das Sozialleben. „Wie bitte?“ wird zur häufigsten Frage vieler Betroffener und auch für die Angehörigen ist die Situation eine Herausforderung. Auf dem 9. Erlanger Hörtag informierten die Experten des Hörzentrums Nordbayern und des Cochlear-Implant-Centrums CICERO an der Hals-Nasen-Ohren-Klinik – Kopf- und Halschirurgie (Direktor: Prof. Dr. Dr. h. c. Heinrich Iro) des Universitätsklinikums Erlangen jetzt über Hörgerät, Cochlea-Implantat (CI) und Co. Auch einen Überraschungsgast gab es: Dr. Günther Beckstein, ehemaliger bayerischer Ministerpräsident und stolzer CI-Träger, ließ die Besucher an seiner persönlichen Hörgeschichte teilhaben.